Path of Exile Beta – Mein Eindruck

Path of Exile ist ein Free To Play Action-RPG von Grinding Gear, welches sich zur Zeit in der geschlossenen Beta befindet. Ich habe keine Kosten und Mühen gescheut und für euch einen Blick darauf geworfen.

Für den erfahrenen ARPG-Spieler (Diablo und Torchlight) ist hier einiges ungewohnt und ich versuche das alles möglichst verständlich zu erklären.

Es gibt kein Geld (in Form von Münzen). Als universelles Tauschmittel werden Zauberkugeln (Orbs) verwendet. Wenn man Gegenstände zum „verkaufen“ bringt, erhält man dafür äquivalente Orb-Splitter, die sich zu ganzen Orbs zusammensetzen (die gegen höherwertige Orbs umgetauscht werden können).

Gegenstände werden gegen Splitter und Fragmente getauscht.

Diese Orbs werden zum Einen zum Kaufen von Gegenständen (oder tauschen mit anderen Spielern) eingesetzt, haben aber auch intrinsische Fähigkeiten. So kann eine Art aus einem normalen Gegenstand einen magischen Gegenstand machen oder die Eigenschaften eines magischen Gegenstands neu randomisieren.

Die „Jeweler’s Orb“ randomisiert die Sockel eines Gegenstands neu. Links im Stash befinden sich weitere Orbs.

Sockel? Die meisten Gegenstände haben einen oder mehrere Sockel in einer der drei Farben/Fähigkeiten (Rot = Stärke, Blau = Intelligent, Grün = Gewandheit/Dexterity).

Die „Chromatic Orb“ kann die Farben von Sockeln in Gegenständen randomisieren.

Es gibt keine Fähigkeiten, die ein Charakter erlernen kann. So findet man Fähigkeiten-Edelsteine, die in diese Sockel eingesetzt werden können. Wird so ein Edelstein getragen, kann man die Fähigkeit verwenden.

Die meisten Gegenstände haben mehrere Sockel

Diese Fähigkeiten können mit Support-Edelsteinen unterstützt werden. Aber nur mit verknüpften Sockeln.

Der rote Edelstein gibt extra Feuerschaden auf die Fähigkeit im grünen Edelstein.

Diese Edelstein sammeln mit dem Spieler Erfahrung. Fähigkeiten können so nicht aktiv gelevelt werden, verbessern sich aber automatisch mit.

Zwei rote Edelsteine (rechts) kurz vorm Level-up. Der andere Edelstein kann nicht leveln, da die Dexterity-Voraussetzung nicht gegeben ist.

Aber erst bei einem eigenen Level-Up geht der Spaß erst richtig los. Dann hat man die Gelegenheit, einen Spec-Punkt für eine Passivfähigkeit zu vergeben.

Ein kleiner Ausschnitt des Passiv-Skill-Baumes

Und mit dem Durchhangeln durch diesen Baum kann man normale Charakterpunkte (STR, INT, DEX) aber auch alle erdenklichen Passivfähigkeiten von Crit-Schaden über Life-Steal und Life-Regen bis Bewegungsgeschwindigkeit und Schadensboni verbessern.

So weit nur zur Spielmechanik. Ab jetzt kommen richtige Meinungen zum Spiel.

Das Spiel sieht sehr schön aus und hat eine tolle Gegnervielfalt.

Tolle Gegnervielfalt. Hier noch nicht tot.

Die Animationen und Charakter-/Monstermodelle sind sehr schön gemacht, ebenso die Lichteffekte.

gut beleuchteter Held im dunklen Dungeon.

Die Steuerung ist solide und das Spiel läuft flüssig und es macht eigentlich auch richtig Spaß. Am Anfang. Wahrscheinlich bin ich als Computerspieler zu Casual aber ich habe mit dem ganzen Fähigkeiten- und Passivbonisystem meine großen Schwierigkeiten.

Seit etwa 2 Stunden besitze ich ein Schwert, das ich gerne tragen möchte. Leider brauch dies einen DEX-Wert von 35.

Dolor Chop, 35 DEX

Ich habe aber nur 34 Dexterity und da in diesem Skillsystem der Berserker bei keinem Level-Up auch nur einen einzigen DEX-Punkt bekommt, kann ich dieses Schwert nicht benutzen.

Das nächste DEX-Update ist 4 Level entfernt.

In 4 Level-Ups könnte ich das Schwert benutzen. Ich brauche nur einen Punkt, muss mir aber über 4 Level 30 holen (mit 3 mal 10 Strength auf dem Weg). Nicht, dass mir das Schwert so etwas nützen würde, denn ich müsste auf jeden Fall den Sockel farblich ändern, da meine Main-Hand-Waffe einen grünen Sockel hat und ich den Zauber dort brauche. Ein Sockel in der richtigen Farbe geht ja noch, denn für meine Off-Hand brauche ich zwei verlinkte rote Sockel, damit ich den Zauber (Heavy Strike) so verwenden kann (mit Life-Leach) wie ich möchte.

Und da kommen wir direkt zum nächsten Problem: Die Zauber die ich verwende, sind relativ Mana-lastig (zumindest in dem Umfang, wie ich sie verwende). Wieder gibt es für mich keine Möglichkeit, mal den ein oder anderen Punkt in INT zu investieren. Der Passiv-Skillbaum hat da auch nur wenig Möglichkeiten. Ich wäre also gezwungen, einen Gegenstand  mit den passenden Sockeln in den passenden Farben und den passenden Stats entweder zu finden oder zu erwürfeln (mit den Orbs „konstruieren“).

Sockeltechnisch nicht allzu flexibel

Wenn man an einem Spielstil Spaß gefunden hat, ist es äußerst schwierig, Gegenstände zu finden, die einen nicht dazu zwingen, den ganzen Build umzusortieren. So findet man regelmäßig Waffen, die von den Stats besser sind, als das, was man bereits in die Schlacht trägt aber unvereinbar mit den verwendeten Fähigkeiten sind.

Aber bei Waffen sieht man ja noch, welche Waffe mehr Schaden als die andere macht. Bei Rüstungen wird das ja besonders lustig, denn Rüstungen haben entweder Armour (Rüstung/Schutz), Evasion (Ausweichen) oder Energy Shield. Keine Ahnung, was da jetzt besser ist und was davon besser zu meinem Build passt. Mein Helm hat 94 Armour, das Laibchen 21 Evasion, die Handschuhe 11 Evasion, der Gürtel 6 Energy Shield und die Pantoffeln 14 Energy Shield. Ob das gut ist? Keiner weiß es.

Wenn man sich also einmal für einen Spielstil entschieden hat, ist es nahezu unmöglich, an seiner Ausrüstung irgendwas zu machen, es sei denn, man verspielt etliche Orbs um vielleicht doch die Sockel und Stats so hinzubekommen, dass es halbwegs wieder passt.

Ein weiteres großes Problem ist die Kamera, die gerne Gegner oder den eigenen Spieler so gut versteckt, dass man nur noch Ahnen kann, ob Gegner im nahen Umkreis sind.

Dagegen ist Waldo gut zu sehen

Immer noch nicht so schlimm, wie das Wald-Level

Und was neben der Kamera besonders nervig ist: Auch wenn man sich nicht ausloggt oder wartet oder sonstwas macht, entscheidet sich der Spielserver nach belieben, neue Spielinstanzen zu erschaffen. Da muss man schon manchmal drei oder vier Mal durch das selbe Level, weil man da anders abbiegen muss. Andermal muss man sich extra ausloggen und neu einloggen, damit man wieder Gegner zu Gesicht bekommt. Ob das natürlich an der Beta liegt oder gewollt ist, weiß auch wieder Keiner.

Alles in Allem muss man sagen, dass der Min-Maxer, der gerne die Hälfte der Zeit damit verbringt, seinen Build zu optimieren, an dem Spiel sicher seinen Spaß hat. Aber für mich als Casual-Spieler, ist es genau das falsche Maß an Richtung. Ich kann mir meine Hauptstats nur aus dem unglaublich wirren Passiv-Skill-Baum zusammensuchen. Dafür finde ich dann mit Glück vielleicht auch mal einen Fähigkeiten-Edelstein, der mir 1. gefällt, 2. in meine Ausrüstung reinpasst und 3. auch von meinen Anforderungen gedeckt wird (es gibt genügend grüne Fähigkeiten die, genau wie das Schwert, 35 DEX haben wollen).

Vielleicht bin ich von dem Torchlight-System zu begeistert, aber ich finde es andersrum besser. Fest vorgegebene Zauber, die man manuell skillt und dann mit gezielten Stats-Punkten den Build optimieren, halte ich für angenehmer. Zumal dort die Zauber auch viel mehr Spaß machen.

Aber das kann sich im Endgame auch alles ganz anders auswirken, wenn man genügend „Währung“ hat um sich praktisch jeden gewünschten Gegenstand zu erwürfeln/-schaffen, kann man seinen Charakter ganz anders optimieren und verbessern. Nach 10 Stunden habe ich das Gefühl, ich war dem Willen des Spiels hilflos ausgeliefert. Die letzten 3 Stunden hatte ich gar keine Gegenstände mehr gefunden, die mir irgendwas nützen konnten, ohne dass ich meinen ganzen Spielstil hätte umwerfen müssen.

Ende des Jahres soll es eine Open Beta geben und danach zeitnah Release. Als Free To Play spiel sollte sich jeder Freund des Genres mal daran versuchen. Kost‘ ja nix. Aber man darf keinesfalls erwarten, von den „innovativen“ Spielmechaniken aus den Socken gehauen zu werden.

Anbei noch die Galerie mit diesen und weiteren Screenshots:

Ein Gedanke zu „Path of Exile Beta – Mein Eindruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.