Auf die alten Zeiten

Heute war ich in der Schwemme. Ich habe mir innerhalb von 25 Minuten zwei große Bier eingeholfen. Aber es war nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Niemand hatte ein aufmunterndes Wort übrig. Niemand, den ich angeschrieben habe und auch nicht im Twitter.

Dann habe ich mich auf den Heimweg gemacht. Auf dem Heimweg habe ich das getan, was ich früher ständig getan habe. Ich habe die erstbeste/lauteste Truppe gesucht und mich zu denen gesetzt.

War eine Truppe, die keinen Brückentag hatte, ihn aber trotzdem feiert. Die machen an der Abendschule ihre 10. Klasse nach. Fand ich total beeindruckend.

War sehr schön mit Martin, Maria, Rebecca und dem Rest der Truppe.

 

Ich fühle mich gerade unglaublich lebendig.  Leider ist keiner mehr richtig wach, sodass man sinnvoll weitermachen könnte. Aber irgendwann sagt mir auch meine Bierflasche, wann ich schlafen gehen soll.

2 Gedanken zu „Auf die alten Zeiten

  1. Mein lieber Mario,
    tut mir leid das wir gestern nicht für Dich da waren. Leider habe auch ich keinen brückentag und diesen auch nicht gefeiert. Aber wie ich sehe hast Du neue interessante menschen kennengelernt. Ich hoffe natürlich das wir uns spätestens am mittwoch sehen oder heute.
    Liebe Grüße, Dein Bulle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.