Was ein schwarzer Präsident aus dieser Welt macht

Gehen wir mal geistig zurück zur letzten Fußball-WM im eigenen Land. Gehen wir zurück ins Jahr 2006. Zur Erinnerung: so war der Sommer 2006

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass im Sommer 2011 Hoffenheim auf Platz 11 der Tabelle der ersten Bundesliga landet, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. Hoffenheim war im Sommer 2006 noch in der Regionalliga.

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass im Sommer 2011 Amerikanische Bomben in Libyen verschossen werden, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. Im Mai 2006 titelte die New York Times noch „Gaddafi’s Now a Good Guy“.

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass im Sommer 2011 ein Barack Obama – ein Schwarzer – Amerikanischer Präsident ist und die im nächsten Monat die Renten nicht ausbezahlen können, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. 2006 war Barack Obama nur der junge Senator aus Illinois, in Deutschland völlig unbekannt.

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass im Sommer 2011 Duke Nukem Forever bei Steam für 49,99€ zum Verkauf steht, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. Duke Nukem Forever sollte nämlich ursprünglich 1997 veröffentlicht werden. Es war in der Zwischenzeit jede Hoffnung aufgegeben.

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass im Sommer 2011 ein Releasetermin für GNU/Hurd feststeht, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. GNU Hurd war ursprünglich für 1992 angedacht.

Wenn mir einer im Sommer 2006 gesagt hätte, dass wir im Sommer 2011 einen schwulen Außenminister haben, hätte ich demjenigen ’nen Vogel gezeigt. Wir hatten damals noch eine Außeneule von der SPD und die FDP hatte keine 10% im Bundestag.

[ad name=“Google Adsense-1 small horizontal“]

In 5 Jahren fließt viel Wasser die Elbe herunter.

  • Die Voyager-2-Sonde ist 2.614.464.000km geflogen. Das sind Milliarden.
  • 2006 kam „Snakes in a Plane“ ins Kino. Genau wie „Borat“, „Crank“. Heath Ledger kannte man – wenn man ihn denn kannte – aus Brokeback Mountain.
  • Die Harry Potter Bücher waren noch nicht fertig. Es waren schon erst vier Filme im Kino gelaufen.
  • Das Unwort des Jahres 2006 hieß „freiwillige Ausreise“.

Wie schnell die Zeit vergeht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.