Book in review: Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht – Geschichten aus der Arschlochfreien Zone (Dieter Moor)

Der Paradeschweizer Dieter Moor mag manchem ein Begriff sein. Dieter Moor (nicht zu verwechseln mit dem Kabarettisten Dieter Nuhr) ist in Deutschland besonders bekannt durch seine Moderation der Kultursendung “titel, thesen, temperamente” im ard (nicht zu  verwechseln mit dem Oberstufen-Deutschlehrbuch “texte, themen, strukturen”). Vielleicht hat man ihn auch schon bei “im Palais” im rbb gesehen.

M. erzählt in seinem Buch von seinem Umzug von einem beschaulichen Hof in der Schweiz in das verschlafene “Amerika”, mitten in Brandenburg. Mit viel Witz, Humor und jeder Menge Authentizität erzählt Moor von den verzweifelten Versuchen, Frischmilch in das Sortiment des örtlichen Konsums zu bekommen, welche Tag um Tag mit den Worten “hammwanich” und “hatmanochnie” abgeschmettert werden.

Sympathisch erzählt er von seiner Frau Sonja (gebürtige Österreicherin) und wie sie sich an das Leben in Amerika viel schneller gewöhnt als er und von den Erlebnissen auf dem Hürlimann (Trekker), um einen Bio-Bauernhof in Amerika aufzubauen.

Warum wollt ihr ausgerechnet dorthin, von wo alle abhauen?» Freunde und Bekannte sind fassungslos, als Dieter Moor und seine Frau Sonja eröffnen, dass sie ihr Haus in der Schweizer Postkartenidylle verkauft haben, um nach Brandenburg zu ziehen. Im Dörfchen Amerika möchten sie ihren Traum vom eigenen Bauernhof verwirklichen. Tatsächlich sind die neue Heimat, die neuen Nachbarn und das neue Leben für allerlei ungeahnte Herausforderungen, komische Missgeschicke und skurrile Situationen gut. Warum Dieter Moor dennoch sein Herz an Land und Leute verloren hat – davon erzählt er in diesem Buch. Eine charmante und witzige Liebeserklärung an eine verkannte Region.

Das Buch ist sehr amüsant und sympathisch geschrieben. Man kommt der kleinen Familie Moor und den Amerikanern sehr nahe. Wenn man sich durch das kurzweilige Buch durchgefressen hat, fühlt man sich in Amerika richtig zu Hause.

Darum bekommt “Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht – Geschichten aus der Arschlochfreien Zone” von mir 4 von 5 Maweki-Points

Für den episodenhaften Aufbau gibt es den Bonuspunkt in der Kategorie: während der Vorlesung lesbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.