Sau-Bär

Was ich gestern total vergessen hatte: Als Tommy, Marc und Ich auf dem Heimweg sind, steigt am Connewitzer Kreuz mit uns in die 70 ein Kontrolleur ein. Kaum losgefahren fragt er uns drei nach unseren Fahrausweisen. Wir geben unsere HTWKards hin.

maweki: „Da lohnt es sich doch mal, dass wir die Dinger haben“
Tommy: „Jo, und sehen auch fast aus wie echt. Haben wir gut gefälscht, oder?“
Kontrolleur: „Ja, super gemacht.“
Tommy: „Tja, dafür sind wir ja auch an der HTWK“

Und nun zum Heute:

7:30 ADS

Ich bin nicht drangekommen, weil ich kein T-Shirt mit einer Filmreferenz anhatte. Wie sollte es auch anders sein? Ich glaube ja, der Professor hat seinen 12-Seitigen Würfel nur mit bei uns, um dort die einsen rauszuwürfeln.

Wir haben ein Spiel gespielt, in dem es darum ging, einen Haufen (6) von (an die Tafel gemalten) Steinen immer in zwei unterschiedlich große Haufen zu teilen und wer als erster nicht mehr teilen kann, hat verloren:

Prof: Wie kann man die teilen?
maweki: 4 und 2
Prof: und?
maweki: und 5 und 1
Prof: und was nehmen Sie?
maweki: (es wollte ja keiner sonst mitspielen) 4 und 2
Prof: ok, dann muss ich den 4er-Haufen in 3 und 1 teilen
maweki: Na dann teile ich mal den 3er in 1 und 2
Prof: Und da haben Sie gewonnen
maweki: Jahwoll!
Prof: Bei 6 Steinen ist es egal was ich mache, da gewinnen Sie immer
maweki: Aaah, ok. *umdreh* The only winning move is not to play *Filmzitatanbring*

Nebenher hat sich gezeigt, dass Daniel der einzige ist, der sinnvoll während der Vorlesung Fotos machen kann. Marcs Motorola macht Geräusche und Maiks Motorola keine Bilder. Im Durchrechnen unserer Physik-Belegaufgaben habe ich deshalb eine geheime Botschaft auf dem Taschenrechner „versteckt“.

Wir sind dann zu vielt in den Nordflügel der Mensa („Linke und Rechte Seite“ sind out), um uns die Zeit bis zur Physik zu überbrücken. Als wir die Treppe runterstürzen tut sich vor uns eine ewig lange Schlange an der Bistrotheke auf, was effektiv verhinderte, dass auch nur einer von uns in der nächsten Stunde einen Kaffee bekommen würde.

Als es ein bisschen leerer wurde, ist Daniel dann doch Kaffeeholen gegangen. Als er zurückkam fragten wir ihn „Und Daniel, warum der Andrang? Gabs was Kostenlos?“ und er „Jo, aber ich hab mir nen Kaffee geholt“ 😀

Daniel hatte seine Physik-Aufgaben von uns abgeschrieben, obwohl er sie eigentlich mit Lauras Physik-Hefter selbst machen wollte (wer’s glaubt). Wir gehen zu Physik und Laura stößt zu uns.

Laura: „Haste meinen Hefter wieder mit.“
Daniel: „Neee, den bring ich morgen mit.“
Laura: „Haste wenigstens meinen Beleg mit?“
Daniel: „Neeee. Sollen wir den heute abgeben?“

*facepalm*

Den ganzen Physik-Unterricht über, also während Marc sein Handy leer-, Tommy sein Handy kaputt- und Ron die Zombieapokalypse nach-gespielt hat, wurden wir von einem leuchtenden Pedo-Bär beobachtet.

Danach sind wir noch alle gemeinsam in die Mensa zum Mittagessen gegangen. Laura hat wieder darauf bestanden, dass der Thunfisch nur glücklicher Thunfisch war, der freiwillig in die Dose geschwommen ist (der sei „nachhaltig“, hält sie mir vor – keine Ahnung, was das bedeutet).

Nachdem wir unser Mittagessen aufgrund völliger Niveauentbehrung eingestellt haben, trennten sich unsere Wege auch. Bis morgen, auf ein Neues.

Achja: Tommy hat sein neues Handy in meiner Anwesenheit 4 Mal zum Abstürzen gebracht. Tommy und Technik 😀

Ein Gedanke zu „Sau-Bär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.