Möbius-Array

Heute war ein recht kurzer langer Tag bzw. ein recht langer langer kurzer Tag. Es begann 7:30 mit Algorithmen und Datenstrukturen. The rules of the game have made themselves known. Die Würfel des Profs. waren stärker als meine Klamotten und so bin ich, trotzdem, dass ich ein Troll-Shirt (das bedeutet T-Shirt eigentlich) anhatte, nicht drangekommen.

Als wir mit unseren Aufgaben durch waren, haben wir ein wenig neuen Stoff gemacht.

Prof: Und was können wir machen, wenn wir bei der Liste ständig am Anfang Einfügen und Löschen
maweki: Die Liste einfach umdrehen und am Ende Löschen und Einfügen. Aber das ist nicht das, was Sie hören wollen. Eigentlich verschieben wir den Startindex
Prof: Woher wissen Sie, was ich hören will?

Um 9 war der Tag auch schon wieder vorbei. Zumindest der offizielle Stundenplan-Tag. Ich bin auf Arbeit. 17:15 hatte ich noch Studium Generale. Da ist nicht allzuviel passiert, bis darauf, dass meine Valkyre gestorben ist.

Ich hatte bereits vor weniger Zeit meinen treuen Hund an eine Steinfalle verloren. Der arme Slinky. Nun war ich allein auf meinem gefährlichen Weg durch das Dungeon of Doom.

Ich bin in eine Tür eingetreten und mir gegenüber standen plötzlich mehrere Riesen-Ratten vor mir. Von der Seite kam eine Riesenameise auf mich zugerannt. Nach mehreren Messer- und Krallenwechseln bin ich schwer verletzt weggerannt. Die Ratten waren nicht schneller als ich, aber die Riesenameise holte mich ein. So schwer verletzt konnte ich ihr nicht entgegentreten. Ich hatte nur noch einen Zug bis zum sicheren Tod. Ein Blick in mein Inventar. Einen Himmelblauen Zaubertrank. Einen Pinken Zaubertrank und einen kristallgläsernen Zauberstab. Alle drei nicht identifiziert, keine Informationen über ihr Verhalten. Also habe ich den Zauberstab gezückt, ihn auf die Ameise gerichtet und gewedelt. Der „Wand of Probing“ hat mir dann gesagt, dass es sich um eine Ameise handelt. Sie hat mich im nächsten Augenblick erschlagen. Im Nachhinein habe ich erfahren, dass der Himmelblaue Trank eine „Potion of Healing“ gewesen wäre. Schade. Das andere wäre übrigens ein Schlaftrunk gewesen. Hätte ich die also vertauscht…

Ruhe in Frieden.

2 Gedanken zu „Möbius-Array

  1. Sollten wir uns Sorgen machen, wenn der Nethackteil um einiges Interessanter ist als der restliche Tag vom Blogeintrag?
    Ich denke Nein.
    Hier noch einen kurzen Überblick ueber den restlichen Tag,also alles, was du nicht mitbekommen hast.
    Ich bereitete Jule eine Ueberraschung und holte sie von der Vorlesung ab. Anschließend aßen wir im schönen Nordfluegel unserer Mensa etwas(leider ohne Fotos und ohne Marc, welchen ich alleine zurueckließ und welcher dank mangelnden Schluessels nicht nach Hause konnte – stattdessen spielte er FreeCiv mit Thornasz).
    Daraufhin ließ ich es mir nicht nehmen, erstmal Thornasz im Fsr-Buero zu trollen,indem wir ihm – wieder mal hungrig – unsere gut schmeckenden aus der Mensa vortrugen. Dann zeigte ich Jule den wunderschönen Linuxpool und wir erholten uns von dem bis dato doch recht unanstrengenden Tag.
    Nun ging es zu Feng-Shui,wo uns sogar Daniel beehrte. Hier durften wir mit Holzklötzchen verschiedene Gemuetszustaende nachbauen. Unsere waren immer die interessantesten-klar.(siehe Fotos).
    Abschließend hoffe ich,dass heute alle aufgegessen haben damit nun endlich wieder schoenes Wetter wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.