Ein Gewürz mit M: Semf!

Heute Morgen streikte die Bahn, sodass Maik nicht zur Physik-Vorlesung gekommen ist. Und weil Maik nicht da ist, haben sich ungefähr 60% des Studiengangs gedacht „neeee, also dann will ich auch nich“ – verständlicherweise.

Ich stand 7 Uhr an der Haltestelle zum Bus und habe unseren Ehms getroffen, der gerade von der Püppi kam. Wollten gemeinsam den Bus nehmen, nachdem der aber so unglaublich voll war, sind wir fix zu mir und haben uns ins Discotaxi gesetzt 😀

Hat auch prompt angefangen zu regnen, als wir im Auto saßen und direkt auch wieder aufgehört, als wir aussteigen wollten.

Trotz (oder gerade wegen) Bewölkung war es heute morgen so unglaublich warm, dass ich faktisch nur im T-Hemd vor der HS stand. Die Stadtreinigung hat ein wenig die Gustav-Freitag sauber gemacht.

Nachdem wir dann in Physik nix weiter gemacht haben, bin ich mit Tommy zum Rewe und wir haben uns Frühstück organisiert. Wurst mit Brötchen und Semf. Der Semf von Bautzner war scharf. Und zwar, laut eigener Aussage, mit „Pep durch Paprika“ (siehe Bild, welches ich durch erhöhte Blödheit nicht geschafft habe, zu drehen). Das klingt für mich ein wenig wie „Kraft durch Freude“ aber in Ordnung.

Haben dann ein Analysis-Seminar mitgemacht und dann unser Frühstück zuendegemittagt. Zu diesem Zeitpunkt waren dann auch Marc und Maik da, um sich mit dem subventionierten Mensaessen die studentischen Wohlstandsbäuche voll zu schlagen.

Bin dann recht fix gegangen (während des für mich zweiten Analysis-Seminars) um noch die Post aufzusuchen. Also besser gesagt das Postamt, denn die Filiale in der Lilienstraße muss sich echt nicht nachsagen lassen, ein Dienstleister zu sein. Da ist der klassische Charme einer – ich sag mal bedächtig handelnden – Behörde über die Jahre hinweg beinahe unverfälscht erhalten geblieben. Das einzige, was mir zu meinem Warteglück noch gefehlt hat, was das Nummerziehen.

Und ich habe meine Wand der Helden aktualisiert, was ich, aus Ermangelung an PosterStrips, die letzten Wochen und Monate vor mir hergeschoben habe.
Danke an alle Helden. Das sind frisch, in keiner speziellen Reihenfolge:

  • Anni aus Frankreich
  • Tina aus Spanien
  • Jule aus Italien
  • Mawekipapa aus der Schweiz
  • Maik aus Indien
  • Micha von der Ostsee
  • Waldschratti aus Borna und Friedrichstadt

Edit:
Achja, die haben in der Gustav-Freitag noch mal Pflastersteine raus und wieder reingemacht. Scheint also noch nich ganz abgenommen worden zu sein. Mal sehen, wann unser Campus dann endlich fertig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.